Untersuchungen über Ätiologien, Diagnose und Therapien von Diskopathien des Kiefergelenkes
Rammelsberg, Peter

Untersuchungen über Ätiologien, Diagnose und Therapien von Diskopathien des Kiefergelenkes


Kiadás éve: 1998
Oldalszám: 174 oldal, 73 kép
Nyelv: Német
Szakterületek: protetika

Rendelési szám: 39750

Ára55.22 EUR
Darab:
A fenti ár nem tartalmazza az 5% Áfá-t és a postaköltséget.

Inhaltsverzeichnis

 

 

 

 

1 Einleitung 11
2 Literaturübersicht 13
2.1 Das stomathognathe System 13
2.2 Zähne und Okklusion 13
2.3 Muskulatur 13
2.4 Das Kiefergelenk 14
2.4.1 Knöcherne Strukturen 14
2.4.2 Diskus 14
2.4.3 Gelenkkapsel 15
2.4.4 Gelenkfunktion 16
2.5 Epidemiologie von Funktionsstörungen 16
2.6 Diskusverlagerungen 17
2.6.1 Epidemiologie 17
2.6.2 Symptomatik und Formen 18
2.6.3 Ätiologische Faktoren 19
2.7 Diagnostische Verfahren 19
2.7.1 Klinische Funktionsanalyse 19
2.7.2 Röntgen 20
2.7.3 Arthrographie 20
2.7.4 Computertomographie 21
2.7.5 Magnetresonanztomographie (MRT) 21
a) Historisches 21
b) Physikalische Grundlagen 21
c) MRT zur Kiefergelenksdarstellung 22
2.7.6 Bewegunggsanalysen 23
2.8 Therapie 24
3 Fragestellungen 27
4 Material und Methode 29
4.1 Untersuchungsgut 29
4.1.1 Patienten 29
4.1.2 Probanden 29
4.2 Methode 30
4.2.1 Anamnese 30
4.2.2 Klinische Funktionsanalyse 31
a) Unterkiefermobilität 31
b) Okklusionsanalyse 31
c) Palpationsbefunde 31
4.2.3 Modellanalyse 31
4.2.4 Magnetresonanztomographie 32
4.2.5 Elektronische Achsiographie 34
a) Meßsystem und Durchführung 42
b) Quantitative Auswertung 42
c) Qualitative Auswertung 42
4.2.6 Scharnierachsübertragung und Zentrikregistrat 38
4.2.7 Therapie 38
4.2.8 Statistische Methoden 40
5 Ergebnisse 41
5.1 Magnetresonanztomographie 41
5.1.1 Qualität der Aufnahmen 41
5.1.2 Gesunde Probanden 42
a) Diskusposition 42
b) Formveränderung des Kondylus 42
c) Formveränderung des Diskus 42
5.1.3 Knackmechanismen im Magnetresonanztomogramm im Patientenkollektiv 42
a) Partielle anteriore Diskusverlagerung mit vollständiger Reposition 42
b) Total anteriore Diskusverlagerung mit vollständiger Reposition 46
c) Total anteriore Dikusverlagerung mit partieller Reposition 46
d) Strukurelle Knackmechanismen 46
5.1.4 Limitationsursachen im Magnetresonanztomogramm 49
a) Totale anteriore Diskusverlagerung ohne Reposition 49
b) Limitationen ohne Diskusverlagerung 49
5.1.5 Vergleich der Diskusposition in Abhängigkeit von der Verlagerungsform und im Vergleich zu Gesunden 49
5.1.6 Vergleich der Formveränderungen des Kondylus in den einzelnen Diagnosegruppen 53
5.1.7 Vergleich der Formveränderungen des Diskus in den einzelnen Diagnosegruppen 57
5.2 Elektronische Achsiographie 58
5.2.1 Variationen der qualitativen Befunde bei gesunden Probanden 58
a) Sprunghafte Richtungsänderungen 58
b) Abbrems- und Beschleunigungsphänomene 60
c) Relation von Exkursiv- zu Inkursivspur 60
5.2.2 Metrische Variabilität der Achsiographiespuren bei gesunden Probanden 61
5.2.3 Qualtitative Spurenauswerung im Patientenkollektiv 62
a) Einflüsse auf das kontralaterale Gelenk 62
b) Partielle und totale anteriore Diskusverlagerungen mit vollständiger Reposition 62
c) Alternative Knackmechanismen 68
d) Totale anteriore Diskusverlagerungen ohne Reposition 69
5.2.4 Unterscheidung der Diagnosegruppen mit Hilfe eines Scoresystems 70
a) Entwicklung eines Achsiographieindex 70
b) Vergleich gesunder Probanden mit Patienten mit anteriorer Diskusverlagerung
mit vollständiger Reposition
70
c) Vergleich alternativer Knackmechanismen mit gesunden Probanden 72
d) Vergleich von anterioren Diskusverlagerungen mit vollständiger Reposition und
alternativen reziproken Knackmechanismen
73
e) Reproduzierbarkeit des Achsiographieindex bei wiederholter Aufzeichnung 75
5.2.5 Metrische Analyse der Spuren im Patientenkollektiv 75
5.3 Diagnostische Hinweise aus der klinischen Funktionsanalyse und Anamnese 79
5.3.1 Anamnestische Angaben 79
5.3.2 Knackzeitpunkt